Sparen bei der Weihnachtsbeleuchtung

LED Rentier

Der Dezember ist der Monat des Lichtes. Kein Wunder, denn der Winteranfang ist der kürzeste Tag des Jahres. Und über die Weihnachtstage werden die Fenster und Außenanlagen gern mit leuchtenden Accessoires dekoriert.

Wer bei großflächigen Lichterketten, Baumbeleuchtungen oder Schwibbögen sein Licht mit LED statt Glühlämpchen erzeugt, kann nur bei dem ein- bis zweimonatigem Einsatz schnell 15 bis 20 Euro sparen. Neben dem Geld spart man auch über 20 kg CO2.

Lichterketten mit LED sind dabei keineswegs teurer als die mit herkömmlichen Glühlämpchen. Hier ist es eher schon umgekehrt.
In der heutigen Zeit wird man nach herkömmlichen Lampen ohnehin sehr suchen müssen.    
Hat die Weihnachtsbeleuchtung einen Timer eingebaut, kann man die Leuchtzeit effektiv bestimmen. Mit einer preiswerten, handelsüblichen Zeitschaltuhr kann diese Zeit auch noch differenzierter eingestellt werden.

Bei der Auswahl der LED-Beleuchtung auch auf die Lichtfarbe der LEDs achten. Möchte man es besonders hell haben empfiehlt sich kaltweißes Licht, mehr Atmosphäre bringt dagegen warmweißes Licht. Daneben kann man fast jede Leuchtfarbe an LEDs erwerben.

Das neue WordPress 5.0

Wordpress Logo

Nachdem ich jetzt ein paar Tage nicht am meinem Rechner war, kam das Update auf die Version 5.0. Ich habe mich mit den angekündigten Änderungen nicht wirklich befasst. So habe ich die Datenbank gesichert und das Update eingespielt. Das Update klappte ohne Probleme und die Plugins funktionieren wie es scheint auch zum großen Teil. Leider wurde ja der neue Editor mit dem Namen “Gutenberg” eingeführt. Nun muss ich mich gezwungenermaßen mit dem Editor beschäftigen.

Das nicht alle Nutzer mit dieser Änderung zufrieden ist kann man bei Heise lesen:

Mit Gutenberg ändert sich drastisch die Art und Weise, wie Beiträge gestaltet werden, was nicht jedem gefällt. Mullenweg erklärte in seinem Blog: “Große Veränderungen machen Angst, führen aber zu einer Weiterentwicklung.” Es sei nun Zeit für “das nächste große Ding”, um das populäre Content-Management-System fit für die Zukunft zu machen.

Die Kritiker halten die Veröffentlichung von Gutenberg und Version 5.0 für verfrüht. Die Testphase hätte länger sein müssen. Die zahlreichen Theme- und Plug-in-Entwickler fehlt nun die Zeit, ihre Produkte Gutenberg kompatibel zu programmieren.

Nun habe ich das Update an der Backe und schreibe mit Gutenberg diesen Beitrag. Auch ein erster Test für den Blog, bevor ich wieder normale Beiträge posten werden.