Geld für Diätmittel sparen

flacher Bauch

Weg mit den Festtagspfunden: Starten Sie schlank ins neue Jahr!

Runter mit dem Festtagsspeck

Gerade zum Start ins neue Jahr überschlagen sich die Printmedien mit guten Tipps für die Gewichtsreduktion. Leicht verdientes Geld, denn im Prinzip kann man die Beiträge vom letzten Jahr einfach recyceln.
Und jedes Jahr finden sich immer wieder neue Leser für diese Artikel.

Dabei weiß jeder, der nicht komplett mit dem Klammersack gepudert ist, das Abnehmen nur funktioniert, wenn der Energieverbrauch höher ist als die Energiezufuhr. Also weniger Essen oder mehr bewegen.

Der Mensch ist aber bequem und sucht ständig nach Abkürzungen. Das macht sich die Diät-Industrie zunutze und lässt sich das teuer bezahlen. Dabei ist sie sagenhaft kreativ und offeriert uns immer neue Möglichkeiten einfach den Speck abzuwerfen.

Warum ich im Spar-Blog über diese Mittel schreibe hat einen persönlichen Grund. Meine Frau und ich sind über die Jahre immer mehr von unserer Idealfigur “abgedriftet”. Ich habe mich zwar noch nicht in mein “Schicksal” ergeben aber der innere Schweinehund war bis heute stärker. Wie gesagt, die Theorie ist mir bekannt und ich bin gegenüber den Wundemittel-Angeboten auch immun. Meine Frau ist da doch anders gestrickt. Sie hofft doch irgendwann ein Mittel zu finden, ohne den “beschwerlichen” Weg gehen zu müssen.

Gestern fand sie eine Anzeige in der Prisma, der Fernsehbeilager unserer Lokalzeitung.

Mit diesem pflanzlichen Magenballon nehmen Sie bis zu 1 Kilo pro Tag ab!
OHNE OPERATION – OHN DIÄT – OHNE ANSTRENGUNG
effektiv für alle Altersgruppen und jedes Gewicht!

Hört sich doch für alle Abnehmwilligen zauberhaft an. Da sind die 29 Euro für 6 Kilo Abnahme doch ein Schnäppchen.

Das Wirkprinzip hört sich auch vollkommen logisch an und ist auf der Seite von Slim-no-diet finde ich gut erklärt.
Mich interessiert natürlich, welcher Wunderstoff für das Abnehmen verantwortlich ist. Da nach der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) alle Inhaltsstoffe aufgeführt werden müssen, kann man das auch nachlesen.

Und da erfährt man: Flohsamenschalen ist das Wundermittel.

Bei Wikipedia steht dazu:

Flohsamenschalen werden gelegentlich als pflanzliches Quellmittel oder Stuhlaufweicher bezeichnet und dementsprechend als Darmregulans eingesetzt, wobei sie sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall helfen können. Die in den Flohsamenschalen enthaltenen pflanzlichen Ballaststoffe, die sogenannten Flosine-Schleimpolysaccharide, sind in der Lage, mehr als das 50-fache an Wasser zu binden (Quellzahl > 40), was zu einer Volumenzunahme des Stuhls im Darm führt, durch den entstehenden Druck auf die Darmwand die Peristaltik anregt und schließlich den Darmentleerungsreflex auslöst.

OK – das mit dem natürlichen Magenballon scheint zu stimmen. Die Wirksamkeit für das Abnehmen konnte aber noch nicht ausreichend belegt werden. Ich habe meiner Frau aber gesagt, dass sie es gern mal probieren kann.

Als Sparfuchs akzeptiere aber nicht einfach jeden Preis. Also forsche ich nach Alternativen. In der Packung für 6 Kilo Gewichtsabname sind 60 Kapseln mit einer Nettogesamtfüllmenge von 30 Gramm. Ich zahle also für 30 Gramm 29 Euro.

Das sind für 100 Gramm ca. 100 Euro. Suche ich aber auf AMAZON nach Flohsamenschahlen, finde ich dort Angebote für weit unter 3 Euro/100 Gramm. Das ist doch mal ein Einsparpotential. Selbst wenn ich nach Flohsamenkapseln suche, komme ich selten auf über 20 Euro pro 100 Gramm.

Fazit:

Eigentlich wollte ich meiner Frau beweisen, dass die Pillen nicht funktionieren. Denn den Werbeaussagen unreflektiert zu vertrauen, habe ich mir längst abgewöhnt. Das ist mir mit meinen “Nachforschungen” nicht ganz gelungen. Meine Frau soll das jetzt ruhig mal probieren, es scheint wenigstens nicht schädlich zu sein. Eventuell mache ich ja auch mal einen Selbsttest. Das machen wir aber auf einer ganz anderen Preisebene.

Lasst euch also nicht ungeprüft das Geld aus der Tasche ziehen. Unwissenheit ist oft sehr teuer – macht euch schlau.

PS

Bei meiner Googelei bin ich auch auf den “Fettburner” L-Carnitin gestossen. In kleine Kapseln verpackt wird auch das für viel Geld angeboten. Die Wirkung ist ebenfalls nicht bestätigt aber wer darauf schwört, hat mit Fleischextrakt eine preiswerte Alternative. Der hat laut Wikipedia einen Gehalt von 3686mg/100Gramm an L-Carnitin. Das reicht für ca. 70 Kapseln. Und wenn es mit dem Abnehmen nicht klappt, kann du dir ja eine gute Soße daraus machen.