Wasser umweltgerecht sprudeln lassen – Wassersprudler

Wasser

Der Trend zur Vermeidung von Plastik und der Wunsch einen Beitrag zum Klimaschutz hält unvermindert an. Schon aus diesem Grund schaffen sich immer mehr Haushalte einen Wassersprudler an.

Die Vorteile vom Selbstsprudeln liegen nicht bei der Preisersparnis, sondern bei anderen Aspekten:

  • Wegfall des Wassertransportes durch die Lande
  • Keine große Lagerkapazität ist mehr nötig
  • Schutz der Umwelt vor Millionen eingesparten Plasteflaschen
  • deutsches Trinkwasser ist sauber und besser geprüft als Mineralwasser
  • individuelle Einstellung des Kohlensäuregehaltes
  • Wegfall der Pfandflaschen Rückgabe

Nachteile:

  • Anschaffungskosten für die Erstausrüstung
  • CO2-Zylindertausch nach ca. 60 Liter Sprudelwasser

Die Preiseinsparung gegenüber Wasser vom Discounter ist somit nur marginal. Interessanter wird es, wenn der Umstieg von einem Markenwasser erfolgt.

Ein preiswertes Einstiegsset wie der “SodaStream Easy Vorteilspack” ist schon für unter 80 Euro zu erhalten. Kosten, die sich aber schnell amortisieren.

Die leeren Zylinder können bei vielen Händlern getauscht werden. Der Tauschzylinder sollte weniger als 9 Euro kosten.

Die Drogeriekette “dm” hatte gerade auf sich aufmerksam gemacht, als sie die Zylinder von SodaStream aus ihren Läden verbannt hatte. Nun führen sie die Zylinder von SodaTrend zum Tausch ein. Die Zylinder vom Wassersprudler „SodaTrend“ gehen nun für 6,95 Euro über die Ladentheke, für „Soda-Stream“-Zylinder zahlte der Kunde dagegen 8,45 Euro.

Alles kein Problem, da die Kartuschen Universal-Zylinder sind und in beide Systeme passen.

Ein Frohes Osterfest

Osterbrunnen

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein Frohes Osterfest. Das Wetter spielt dieses Jahr ja wunderbar mit.

Obwohl ich ja gern zum Sparen ermuntere, wird dieses Wochenende mehr den Familien vorbehalten bleiben. Zu Ostern gönnt man sich gern auch mal etwas und das Wetter animiert praktisch zu einem Ausflug.

Auf der Suche nach einem schönen Ostermotiv, bin ich auf den Bieberbacher Osterbrunnen gestoßen. Das ist ein Ausschnitt aus dem letzten Jahr.
Der Osterbrunnen in Bieberbach ist mit über 11.000 handbemalten Eiern einer der größten Osterbrunnen der Welt. Vom 11.04. – 05.05.2019 kann er besichtigt werden.

Ein lohnendes Ziel für alle, die das Osterfest im Fränkischen verbringen. Gerade im Dreieck zwischen Nürnberg/Fürth, Erlangen und Bamberg findet man viele dieser Schönheiten. Das schöne für Sparfüchse ist dabei, es kostet kein Geld, diese Pracht zu bewundern.

Wer gern etwas zur Erinnerung mitnehmen möchte aber nicht als Fotograph geboren wurde, dem sei das „Bilderbuch der Franken“ von Rüdiger Hess empfohlen. Neben beeindruckenden Fotos der fränkischen Kulturlandschaften, finden wir auch Bilder einiger fränkischer Kult-Osterbrunnen.

Dann ist da ja noch die Frage – Warum feiern wir Ostern?

Die Erwachsenen finden ja Antwort bei Wikipedia. Wer aber seine Kindern Ostern erklären möchte, findet unten eine große Auswahl an Kinderbüchern zur Ostergeschichte.


Was ein Versicherungsvergleich nicht leisten kann

Familienhaftplicht

In einem früheren Beitrag habe ich schon einmal darüber geschrieben, wie wichtig eine Privathaftplicht Versicherung für jeden von uns ist.

Eine günstige Police zu finden ist mittels der bekannten Vergleichsportale Check24 oder Verivox nicht schwer. Zumindest stellst du damit sicher, dass du für die Versicherung nicht zu viel bezahlst.

Diese Vergleichsportale sind eine große Hilfe, können aber nur die “halbe” Wahrheit abbilden. Das habe ich jetzt wieder bei meiner eigenen Haftpflichtversicherung bemerkt. In der vergangenen Woche flatterte die Rechnung für den Jahresbeitrag ins Haus. Rechnungen sind ja in der Regel nichts Erfreuliches aber diesmal gab es wenigsten einen freudigen Aspekt dabei.

Ich bin bei der HUK-Coburg versichert. Es ist eine günstige Versicherung, wenngleich sicher nicht die billigste. Für mich war neben dem Preis ausschlaggebend, dass es vor Ort auch Büros für den persönlichen Kontakt gibt.

Normal hätte ich also für meinen Familientarif mit pauschal 50 Mio. Euro Schadenssumme 59 Euro bezahlt. Der Betrag ist im Verhältnis zu den möglichen Schadenszahlungen für jeden machbar und eine Pflichtinvestition.

Nun scheint für die HUK ein gutes Schadensjahr gewesen zu sein, denn ich habe eine Rückvergütung von 17,12 Euro bekommen, womit sich mein Beitrag auf 41,88 Euro reduzierte. Solche Rückvergütungen, die ja aussagen wie sparsam eine Versicherung gewirtschaftet hat, findet man in keinem Vergleichsportal. Außerdem habe ich die HUK in keinem der Vergleichsportale gefunden – ergo man findet dort nicht alle Möglichkeiten.

Solche Gelegenheiten kann man erfahren, wenn man sich mehr über solche Themen austauscht. Also reden wir mehr über Geld und seine Möglichkeiten.