Anbieterwechsel DSL geklappt (fast)

Anbieterwechsel DSL geklappt (fast)

Ebenfalls aus Spargründen habe ich mich schon im Frühjahr dazu entschlossen meinen Telefon-Anbieter zu wechseln. Heute war der Umschalttermin und wie man an meinem Beitrag sehen kann hat der Wechsel im Wesentlichen geklappt. Kleiner Makel; die mitgenommenen Nummern wurden noch nicht konnektiert.

Warum bin ich gewechselt?

Ich war bei Vodafone und bin zu 1und1 gewechselt. Dabei war ich schon bei Vodafone, da wurde das Netz noch von Arcor betrieben. Ich war im großen und ganzen auch mit Vodafone zufrieden. Womit ich nicht zufrieden war, ist der Umgang mit seinen treuen Kunden. Als Neukunde konnte man sich fast kontinuierlich auf irgendwelche Angebote und Boni freuen. Ihre Bestandskunden wurden meist Stiefmütterlich behandelt.

Ich denke, bei 1&1 wird es dann ähnlich laufen. Jetzt nutze ich aber auch mal den Neukundenbonus. Ich verringere für ein Jahr meine monatlichen Kosten von fast 35 Euro auf 22 Euro. Das sind immerhin 150 Euro für das Jahr. Dazu steigert sich meine Bandbreite von 16000 kbit/s auf 50000 kbit/s. Dazu kommt noch eine Handyflat mit 1 GB Highspeed-Datenvolumen, die ich als Zweitkarte in meinem Handy nutzen werde.

Heute frage ich mich, warum ich nicht schon eher gewechselt bin. Ja und eventuell schaue ich in zwei Jahren, was die Telekom so an Neukunden verteilt.

Die Netzqualität wird sich eher nicht verändern, weil hier sowohl Vodafone als auch 1&1 das Netz der Telekom anmieten müssen.

Fazit:

Wer sich alle zwei Jahre darum kümmert, welche Anbieter gerade attraktive Leistungen haben, kann viel Geld sparen. Der Antrag dauert nicht lange und die Technik neu einrichten ist auch kein Hexenwerk.

Besser suchen mit Vergleichsportalen:

Wer sich die Arbeit mit dem Vergleichen nicht machen möchte, geht einfach zu den bekannten Portalen Check24 oder Verivox. Dort kann man die Angebote nach seinen Wünschen filtern. Ich habe aber festgestellt, dass nicht alle Tarife in der Datenbank stehen.

 

Schreibe einen Kommentar