Auch Bohren man kann sich sparen

Fliesen

Das Thema Sparen ist ein großes, weites Feld. Man kann Geld, Strom, Wasser oder auch Zeit sparen. Aber es gibt auch Dinge, die man nicht gleich mit dem Thema Sparen assozieren würde.

Das wurde mir gestern bewusst, als meine Frau mit einem schicken neuen Zahnputzbecher ankam, der nun seinen Platz an der Wand erhalten soll. Ich muß dazu sagen, dass wir schon einen Seifenspender, der gleichen Firma besitzen.
Ich denke dieser hängt nun schon zwei Jahre an der Wand über dem Waschbecken und verrichtet tadellos seinen Dienst. Meine Frau wollte nun die “alten” Zahnputzbecher vom Waschbecken verbannen und den Neuen an die Wand neben dem Seifenspender platzieren. Kein Problem – zwei Löcher in die Wand bohren und mit dem mitgelieferten Befestigungsset anschrauben.

Unser Bad ist gefließt und da bereitet mir jedes gebohrte Loch Kopfschmerzen. Warum? Wie lange gefällt meiner Frau dieses Teil? Es kann ja auch kaputt gehen. Bekomme ich dann entsprechenden Ersatz? Jedes Befestigungssystem erfordet wieder andere Bohrlöcher. Kurz und gut – jedes Loch schmerzt.

Wenn ihr zum Bespiel Mieter seid – erlaubt der Vermieter das Bohren in Fließen? Das kann beim Auszug einen Teil der Kaution kosten. Und schon sind wir wieder beim Geld, das man sich sparen könnte.
Wer ein Bad einrichten muss und Toilettenbürste, Handtuchhalter, Zahnputzbecher, Fönhalterung und und und anbringen muss, hätte dann einiges zu Bohren.

Und ich habe gestern keine Löcher gebohrt, denn der Seifenspender wurde damals schon mit einem “nie wieder bohren” Klebeset an die Wand gebracht. Dieser hält, wie schon gesagt, bis heute superfest an der Fliese.
Müsste ich bei Amazon eine Bewertung abgeben, würde ich sagen TOP. Aber Achtung – die Qualität der Klebestelle steht und fällt mit der Qualität des Klebers. Der Kleber hat nur eine gewisse Lagerzeit, in die er “frisch” bleibt.
Meine Frau hatte vor zwei Jahren noch ein Ersatz-Klebeset dazu gekauft. Ergebnis – der Kleber war total ausgehärtet.

Die Befestigung ist super einfach. In dem Youtube-Video wird sogar gezeigt, wie man einen Handtuchhalter mit zwei Befestigungspunkten akkurat anbringt.

Schmutz sparen beim Bohren

Kaercher bohren

Ihr kennt das! Es ist oft nur ein Loch zu bohren, um ein Bild an die Wand zu hängen. Nun steht deine Polstergarnitur genau darunter. Oder es soll eine Lampe bzw. ganz wichtig! ein Rauchmelder an die Decke. Ein Loch und die ganze Wohnung ist eingestaubt.

Hast du einen Helfer, der mit einem Staubsauger bereit steht, kannst du einen großen Teil Dreck schon vermeiden. Alles wird man aber auch so nie erwischen.

Aber es gibt Profi-Tools, bei denen ist der Dreck praktisch gleich null. Gute Bewertungen hat das Tool von Kärcher erhalten, kostet aber über 20 Euro. Das lohnt sich eher für Profis und ambitionierte Heimwerker, die öfter im Bekanntenkreis aushelfen.

Eine preiswerte Alternative sind die Staubschutzkappen von Makita oder auch Wolfkraft. So kann der Staub auch fast vollständig aufgefangen werden.

Wer gar kein Geld ausgeben möchte, kann einen ausgewaschenen Joghurtbecher nutzen. Hierzu den Becher oberhalb so abzuschneiden, dass die Bohrerlänge für das Loch reicht. In den Becherboden ein entsprechendes Loch bohren, um den Bohrer durchzustecken. Das funktioniert sehr gut an der Decke, bei senkrechten Wänden muss man aufpassen, dass das Bohrmehl auch im Becher bleibt.