Reiseportal bezahlt seine Kunden

Ich hatte zum Thema Cashback hier schon einen Beitrag geschrieben. Aus aktuellem Anlass möchte ich heute zum Thema ein “Update” geben.

Meine Frau und ich sind gerade auf der Suche nach einer Pauschalreise, um dem tristen November in Deutschland etwas zu entfliehen. Wer Online nicht so bewandert ist, geht ins Reisebüro mit seinen Wünsche und lässt sich etwas Passendes empfehlen.

Ich weiß nicht, ob Reisebüros eine aussterbende Spezies sind, aber immer mehr suchen sich ihr Urlaubsziel im Internet aus und buchen auch direkt. Die Zahl der Reiseportale ist inzwischen nicht mehr zu überschauen.

Nun habe ich bei meiner Suche ein Reiseportal entdeckt, das seinen Kunden bares Geld zurückzahlt. Da die Buchungsmaschine auf die Daten von Check24 zurückgreift, bekomme ich also die gleichen Preise, wie auf der Check24-Seite.
Bei Happy Life World bekommen ich aber für meine 1000 gebuchten Euro 30€ gut geschrieben. Das sind keine Reichtümer aber es ist kein Reisegutschein, wo man sich an das Portal bindet – nein es ist bares Geld, das ich mir auszahlen kann.

Da ich für den Urlaub noch neue Sachen brauche, sehe ich mich im Shop von Grupon um. Ich kaufe zum Beispiel ein Poolman Poloshirts für 18,90€, uns sammle 0,45€ Cashback ein. Ein Vergleich mit Amazon zeigt mir, dort hätte ich 22,90 Euro bezahlen müssen. Bei eBay finde ich es für 19,99 Euro. Durchaus ein Shop den man beim Vergleichen beachten sollte.

Um meinen Urlaub bezahlen zu können, brauche ich einen Kredit über 1000 Euro und erhalte als Cashback 7 Euro. NEIN ein Scherz, wäre aber möglich. Urlaub mit Kredit zu finanzieren ist ein NO-GO.
Da es den günstigsten Flug ab Wien gibt, fahre ich von Dresden nach Wien für 30 Euro mit FlixBus und erhalte 0,50 Euro CashBack. Nicht viel aber die Pauschalreise ab Wien war 100 Euro billiger.

Das sind alles Beispiele, wie das Portal von Happy Life World genutzt werden kann und das ist noch lange nicht alles. Wenn du das Portal nutzt, kannst du auch gleich deine Verträge durchchecken, denn zu Strom, DSL oder auch Versicherungen findet ihr hier auch Vergleichsrechner. Es sind genau die gleichen Vergleichsrechner, die ich auf meiner Seite eingebunden habe. Ihr könnt die kleine Provision also selbst verdienen.

Ihr seht eine Menge Möglichkeiten, euer Cashkonto anwachsen zu lassen. Da ist es schon fast fahrlässige Geldverschwendung, das Angebot nicht zu Nutzen.

Mit Happy Life World Geld verdienen

Die Cashback Angebote zu nutzen ist eine Möglichkeit. Happy Life World bietet aber allen, die es wollen, die Möglichkeit sich einen Nebenverdienst, ein zweites Standbein bis hin zu einer Vollexistenz aufzubauen.
Mit dem starken Angebot im Rücken, entscheidet nur das persönliche Engagement über die Verdiensthöhe. Ein Scheitern ist nicht vorgesehen aber wenigsten finanziell kein Beinbruch, da der Versuch keine Kosten verursachen würde.
Keine Einschreibegebühren, keine Startersets, kein Mindestumsatz – ihr bracht nur fünf Mitstreiter, die ebenfalls dem Geschäftsmodel folgen.

Wenn ihr dann merkt, das Geschäft ist doch nichts für euch, habt ihr “nur” Zeit investiert und sicher viel gelernt. Was bleibt ist auf alle Fälle der CashBack für eure Einkäufe.

Ich werde den Einstieg wagen und habe mich eingeschrieben. Wenn ihr mir folgen möchtet, dann nutzt bitte DIESEN LINK. Ihr werdet dann von mir und dem Team jede Hilfe erhalten, die ihr haben möchtet.

 

Das Video erklärt eine Menge zum Geschäft

Happy Life World Präsentation 1 – Könnte dein Leben verändern!

Preiswerter Urlaub in Afrika

Sonneuntergang

Das es in den letzten beiden Wochen hier so ruhig war, liegt nicht etwa an der mangelnden Lust – nein ich war auf Urlaub in Afrika.
Genauer gesagt ich war in (oder auf?) Madagaskar. Noch genauer auf der Insel Nosy Be.

Kein Ort der bei vielen Deutschen auf dem Zettel steht. Das Exotische an diesem Ziel hat mich wohl gereizt. Dabei ist das keinesfalls ein Abenteuerurlaub gewesen – nein eine ganz “normale” Pauschalreise, die man bei Sonnenklar.tv buchen kann. Mit allen Vorteilen, die man als Pauschaltourist nur haben kann. Man muss sich um fast nichts kümmern.

Was ich bei meiner Buchungseuphorie außer acht gelassen habe, ist das wir in der so genannten Regenzeit gefahren sind und auf Nosy Be gerade keine Saison war. Dieser Fakt stellte sich für uns aber als Glückstreffer heraus. Im ganzen Hotel waren nur 3 Pärchen zu Gast. Ein Paar aus Frankreich und neben uns ein weiteres deutsches Paar aus dem schönen Hessen. Ich habe nicht gezählt aber mindestens 50 Leute Personal kümmerten sich nur um uns. Ich kann nicht sagen, ob und wie sich das rechnet, wir haben den Service genossen.

Zudem hatten wir auch die volle Aufmerksamkeit des Chefs, der uns auch gleich in einen Bungalow upgegradet hat. Er hat gesagt, die stehen ohnehin leer und wir wären näher an Wasser und Restaurant. Ein wunderbarer Ausgangspunkt um bei Ausflügen Land und Leute kennen zu lernen und an einem wirklich einsamen, privaten Sandstrand auf der Insel Sakatia zu baden. Auch bedeutete Regenzeit für uns – die ersten 6 Tage hat es gar nicht geregnet und dann gab es vier Tage lange 2 Stunden Regen, der sich meist nach Sonnenuntergang ereignete.

Was hat dieser Beitrag nun mit Spartipps zu tun – ehrlich gesagt nicht viel. Nur so weit, dass man, wenn man kann, seinen Urlaub in der Nebensaison planen sollte. Die Preise für die gleiche Reise sind meist wesentlich günstiger. Und eventuell bekommt noch solch schöne Überraschungen dazu, wenn man die Ruhe liebt.

Nächste Woche folgen wieder interessante Spartipps – eventuell auch mal von Sonnenklar.tv, denn der Sender ist schon fast ein Synonym für preiswerten Urlaub.


Die Bahn schafft ein Sparangebot ab

Regionalbahn

Fast 25 Jahre war das „Schöne-Wochenend-Ticket“ ein fester Bestandteil der Sparangebote der Deutschen Bahn. Nun berichten verschiedene Medien, dass die Bahn dieses Angebot bis Mitte 2019 abschaffen möchte.

Die Deutsche Bahn soll folgende Gründe genannt haben:

  • Vereinfachung der Tarifstruktur,
  • mangelnde Nachfrage
  • bessere Alternativen
  • nötige Preisanpassungen

Das „Schönes-Wochenend-Ticket“ wurde 1995 eingeführt, um die damals wenig ausgelasteten Regionalzüge am Wochenende zu füllen. Das gelang grandios, denn nun nutzten viele Menschen das Angebot, um sehr günstig quer durch Deutschland zu reisen. Auch die langen Fahrzeiten in den Regionalzügen schreckten nicht ab.

Seitdem hat das Angebot viele Änderungen erfahren. Neben der Nutzungseinschränkung und dem immer höheren Preis, nagten auch die Fernbusse an den Nutzerzahlen.

Als weiter bestehende Alternative führt die Bahn das “Quer-durchs-Land-Ticket” an.

Ein direkter Vergleich zeigt aber die Nachteile.

Das „Schönes-Wochenend-Ticket“ kostete 44 Euro für einen Reisenden und enthielt beliebig viele Fahrten an einem Wochenendtag. Bis zur vier Mitreisende zahlten noch jeweils 6 Euro pro Person obendrauf. In Summe bedeutet das, mit fünf Reisenden konnte man für 68 Euro einen Tag durch Deutschland reisen.

Das „Quer-durchs-Land-Ticket“ kostet ebenfalls 44 Euro für die Einzelperson. Die Mitreisenden zahlen jedoch jeweils 8 Euro zusätzlich. Das ergibt für fünf Reisende also 76 Euro. Ein Plus ist, dass das Ticket auch unter der Woche genutzt werden kann, hat allerdings ein sehr eingeschränktes Verkehrsmittelspektrum.

Wer im Bundesland bleibt, sollte sich nach den regionalen Angeboten umsehen. Diese liegen meißt deutlich unter den Bahnangeboten.