Kfz-Versicherung wechseln – 60 € AMAZON-Gutschein erhalten

Den Gutschein bekommt man nur, wenn man über diesen besonderen Link zu Tarifcheck kommt. Alle anderen können am Gewinnspiel (siehe Banner oben) teilnehmen und auf einen großen Gewinn hoffen.

Für alle, die sich vor einem Wechsel scheuen, habe ich bei YouTube ein Tutorial entdeckt. Es ist wirklich einfach und kann viel Geld sparen.

Es ist das jährliche Spiel für die meisten Kfz-Besitzer.

“Meine Kfz-Versicherungsbeiträge werden ständig erhöht!”

Ab Januar 2020 steigen die Kfz-Versicherungsbeiträge für Millionen Autofahrer. Ein Wechsel des Anbieters ist einfach, kostenlos, minutenschnell und kann ein Plus von bis zu 850,00 Euro pro Jahr in der schlechtesten Konstellation bedeuten.

Selbst wenn Deine Beiträge sinken, lohnt sich ein Vergleich. Der Grund: der Kfz-Versicherungsmarkt ist groß. Zur Wechselsaison im Herbst überbieten die Anbieter einander deshalb mit attraktiven Preisen für Neukunden.
Das Vergleichsportal Tarifcheck bietet noch einen ganz besonderen Bonus – Wer den Wechsel über das Portal abwickelt, erhält zusätzlich einen AMAZON-Gutschein im Wert von 60 Euro.

Der Stichtag für den Wechsel ist der 30. November 2019

In der Regel kannst Du Deine Autoversicherung zum Jahresende kündigen. Dafür muss die Kündigung dem Kfz-Versicherer spätestens am 30. November vorliegen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Zum Jahreswechsel ändern sich für Autofahrer die Kfz-Versicherungsbeiträge
  • Ein Wechsel kann ein Sparpotenzial von vielen hundert Euro pro Jahr mit sich bringen
  • Mithilfe von Online-Vergleichsportalen kannst Du Deinen Tarif auf den Prüfstand stellen
  • Wir empfehlen Dir den kostenlosen, unverbindlichen Vergleich in dem Du oben dem Button folgst

Das kannst Du nun tun:

  • Bis zum Stichtag am 30.11. kannst Du online unkompliziert und in wenigen Minuten wechseln
  • Schau auf die Leistungen: Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, Zusatzschutz bieten Teil- und Vollkaskotarife
  • Willst Du Dein Auto neu zulassen, kannst Du sofort mit einem günstigen Kfz-Tarif starten

 

Was ein Versicherungsvergleich nicht leisten kann

Familienhaftplicht

In einem früheren Beitrag habe ich schon einmal darüber geschrieben, wie wichtig eine Privathaftplicht Versicherung für jeden von uns ist.

Eine günstige Police zu finden ist mittels der bekannten Vergleichsportale Check24 oder Verivox nicht schwer. Zumindest stellst du damit sicher, dass du für die Versicherung nicht zu viel bezahlst.

Diese Vergleichsportale sind eine große Hilfe, können aber nur die “halbe” Wahrheit abbilden. Das habe ich jetzt wieder bei meiner eigenen Haftpflichtversicherung bemerkt. In der vergangenen Woche flatterte die Rechnung für den Jahresbeitrag ins Haus. Rechnungen sind ja in der Regel nichts Erfreuliches aber diesmal gab es wenigsten einen freudigen Aspekt dabei.

Ich bin bei der HUK-Coburg versichert. Es ist eine günstige Versicherung, wenngleich sicher nicht die billigste. Für mich war neben dem Preis ausschlaggebend, dass es vor Ort auch Büros für den persönlichen Kontakt gibt.

Normal hätte ich also für meinen Familientarif mit pauschal 50 Mio. Euro Schadenssumme 59 Euro bezahlt. Der Betrag ist im Verhältnis zu den möglichen Schadenszahlungen für jeden machbar und eine Pflichtinvestition.

Nun scheint für die HUK ein gutes Schadensjahr gewesen zu sein, denn ich habe eine Rückvergütung von 17,12 Euro bekommen, womit sich mein Beitrag auf 41,88 Euro reduzierte. Solche Rückvergütungen, die ja aussagen wie sparsam eine Versicherung gewirtschaftet hat, findet man in keinem Vergleichsportal. Außerdem habe ich die HUK in keinem der Vergleichsportale gefunden – ergo man findet dort nicht alle Möglichkeiten.

Solche Gelegenheiten kann man erfahren, wenn man sich mehr über solche Themen austauscht. Also reden wir mehr über Geld und seine Möglichkeiten. 

Sich die private Haftpflichtversicherung sparen?

privathaftpflicht

Obwohl die Versicherung den Namenszusatz “Pflicht” trägt, ist es keinesfalls eine Pflichtversicherung von Gesetzes wegen.
So sollen immer noch ca. 15 Prozent der Deutschen keine Privathaftpflicht besitzen. Diese Menschen handeln meiner Meinung nach grob fahrlässig.

Zum einen können die Schadenssummen schnell den finanziellen Ruin bedeuten und die Geschädigten können nicht angemessen entschädigt werden.
Darum sollte jeder eine Privathaftpflichtversicherung haben. Im Schadensfall tritt diese für die entstehenden Kosten ein, die schnell auch mal in die Millionen gehen können.

Auch wer seit vielen Jahren eine Privathaftpflicht abgeschlossen hat, sollte diese auf jeden Fall einmal überprüfen. Gerade wenn der Abschluss lange her ist, sollte die Leistungen überprüfen, denn der Schutz ist mit den Jahren immer besser und umfangreicher geworden.

Welche Leistungen sollte der Vertrag einschließen?

Um es einfach zu sagen: Er sollte mindestens der Grundschutz nach Stiftung Warentest enthalten.
So soll die Versicherungssumme mindestens 10 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden betragen.

Weiter wichtig sind zum Beispiel Schäden bei Nachbarschaftshilfe, Schäden als Ehrenamtlicher oder Freiwilliger oder auch Internetschäden.
Gerade Internetschäden sind in vielen alten Verträgen nicht versichert. Diese Leistung schützt dich beim elektronischen Datenaustausch und bei der Internetnutzung (z.B. bei der unbeabsichtigten Weiterleitung virenverseuchter E-Mails).

Mit den Jahren sind Gefahren dazu gekommen, die vor kurzer Zeit noch unbekannt waren. Eine der neuen Gefahren ist das private Betreiben der immer beliebter werdenden Drohnen.

Auch kann man den Forderungsausfall mitversichern, der den Schaden ausgleicht, falls dich einer der 15 Prozent der Nichtversicherten schädigt.

Schon die kurze Aufzählung einiger Punkte, zeigt, dass die persönliche Suche nach einem passenden Vertrag langwierig werden kann. Diese Arbeit nehmen uns heutzutage die verschiedensten Vergleichsportale ab.
Die bekanntesten sind dabei wohl Check24 oder Verivox. Mittels dieser Tools kann punktgenau der eigene Bedarf ermittelt werden und du findest schnell den passende Vertrag.

So findet man Verträge mit den empfohlenen Grundschutz schon ab 30 Euro fürs Jahr. Ein Betrag den du dir nicht sparen kannst.

P.S. Damit ihr nicht lange suchen müsst, haben wir jetzt einen Vergleichrechner mit eingebunden.