Vergleich Kfz-Versicherungen

Wer ein Auto fährt braucht sie – die Kfz-Haftpflicht-Versicherung. Wer ein neues Auto gekauft hat, wird das neue Schmuckstück auch sicher mit einer Kasko-Versicherung gegen Schäden oder Diebstahl absichern wollen.

Im Prinzip ist der Abschluss der Versicherung keine große Sache, denn es gibt wohl kaum einen Ort, an dem sich kein Versicherungsvertreter finden lässt. Aber HALT!

Gerade bei den Kfz-Versicherungen sind die Preisspannen enorm groß. Wenn du zudem noch Fahranfänger bist und noch keine Schadensfreiheitsjahre gesammelt hast, kann es schnell ins Geld gehen. Die Preispannen zwischen teuer und preiswert können da schnell mal mehrere hundert Euro betragen.

Vergleichsrechner sind da eine feine Sache. Hat man alle notwendigen Daten eingegeben, sieht man auf einem Blick welche Versicherung die Optimale ist. Das muss nicht immer die Billigste sein, denn oft findet man dort Abstriche bei den Leistungen. Da Vergleichsrechner kein Allheilmittel sind, lass dir ruhig ein Angebot von deinem Versicherungsvertreter in der Nähe machen – vergleiche und entscheide dann. Über die Grenzen der Vergleichsrechner hatte ich schon in einem Blog-Beitrag geschrieben.

Um den Vergleichsrechner optimal zu nutzen, solltest du die Daten des Autos (Zulassung) und die persönlichen Daten (Geburtstag, Zeitpunkt Führerschein) bereithalten. Dazu braucht die Versicherung noch Angaben zur Nutzung des Autos (Fahrkilometer, Mitbenutzer, Standort über Nacht, usw.).

Ich gebe zu, es sind eine Menge Daten, die einzugeben sind. Aber keine Angst, ihr braucht weder Namen, noch E-Mail-Adresse hinterlassen, wenn ihr das nicht möchtet. Ihr nutzt den Vergleich so anonym, wie ihr im Internet surft.