• 16.07.2024 22:09

Sparinfos.net

Der Blog rund ums Sparen

Die Preise werden steigen – der Blog-Start (ein Update)

  • Startseite
  • Die Preise werden steigen – der Blog-Start (ein Update)

Vorsicht die Preise Steigen!” so beginnt ein Artikel der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” vom 30.01.2011. Und sinngemäß wird es jedes Jahr aufs Neue so lauten.

Da die EZB eine jährliche Inflation von drei Prozent anstrebt, werden wir jedes Jahr mit steigenden Preisen “erfreut”. Dabei ist die gefühlte Inflation meist höher, als die vom Statistische Bundesamt ermittelte.
Dabei war die Inflation in den letzten Jahren historisch sehr niedrig und viele Arbeiter und Angestellte hatten seit langen auch Netto mehr auf dem Gehaltskonto.

Nun beginnt die Inflation wieder anzuziehen. Den Auswirkungen wird sich kaum jemand entziehen können, denn Essen muss jeder und Energie für Strom, Heizung und Auto brauchen die allermeisten.

Der Inflation kannst du nicht entfliehen aber du kannst durch  geschicktes Sparen die Auswirkungen etwas abmildern. Hierbei setzt nun dieser Blog an.

In loser Folge werden anwendungsbereite Tipps zum Sparen gegeben. Das werden Hinweise zum Vermeiden von Ausgaben sein aber auch Tipps für gute Geldanlagen.

Bis Hier ging mein erster Artikel zum Blogstart.


Erkenntnis? Jedes Jahr das gleiche Stöhnen!

Die Überschrift “Vorsicht, die Preise steigen!” ist in der heutigen Zeit aktueller denn je. Die Inflation klettert auf immer neue Höhen und belastet die Geldbeutel der Verbraucher.

Während die EZB eine jährliche Inflation von drei Prozent anstrebt, liegt die gefühlte Inflation oft deutlich darüber. Das bedeutet, dass wir für unser Geld weniger kaufen können als noch vor einem Jahr.

Die gute Nachricht ist: Der Inflation kann man nicht entfliehen, aber ihre Auswirkungen lassen sich durch geschicktes Sparen abmildern.

In diesem Blog werden in loser Folge anwendungsbereite Tipps zum Sparen gegeben. Dazu gehören sowohl Hinweise zum Vermeiden von Ausgaben als auch Tipps für gute Geldanlagen.

Hier einige erste Tipps:

Ausgaben vermeiden:

  • Erstellen Sie einen Haushaltsplan: Notieren Sie alle Einnahmen und Ausgaben, um einen Überblick über Ihre finanzielle Situation zu erhalten.
  • Setzen Sie Prioritäten: Priorisieren Sie Ihre Ausgaben und streichen Sie unnötige Kosten.
  • Vergleichen Sie Preise: Vergleichen Sie Preise, bevor Sie etwas kaufen, und suchen Sie nach Angeboten und Schnäppchen.
  • Kochen Sie selbst: Essen gehen ist teuer. Kochen Sie selbst, um Geld zu sparen.
  • Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel: Wenn möglich, nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder fahren Sie mit dem Fahrrad, um Spritkosten zu sparen.

Geldanlagen:

  • Tagesgeld und Festgeld: Tagesgeld und Festgeld sind sichere Anlagemöglichkeiten, die aktuell allerdings nur geringe Zinsen bieten.
  • Aktien: Aktien bieten höhere Renditechancen als Tagesgeld und Festgeld, sind aber auch mit einem höheren Risiko verbunden.
  • ETFs: ETFs (Exchange Traded Funds) sind börsengehandelte Fonds, die eine Vielzahl von Aktien oder anderen Wertpapieren abbilden. Sie bieten eine gute Möglichkeit, das Risiko zu streuen.
  • Immobilien: Immobilien sind eine Sachwertanlage, die sich gut gegen Inflation schützen kann. Allerdings ist die Investition in Immobilien kapitalintensiv.

Weitere Tipps:

  • Informieren Sie sich: Informieren Sie sich über verschiedene Sparmöglichkeiten und Geldanlagen.
  • Setzen Sie sich Ziele: Setzen Sie sich konkrete Sparziele, um motiviert zu bleiben.
  • Seien Sie geduldig: Sparen ist ein langfristiger Prozess. Seien Sie geduldig und bleiben Sie dran.

Fazit:

Wenn Sie in weiteren zehn Jahren wieder auf diese Seite kommen – kann ich den Artikel ein weiteres Mal auffrischen. Wenn Sie einige Tipps umsetzen wird es Ihnen bestimmt besser gehen als heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert