Kaufpreis sparen – Produkttester werden


Könnte es was Schöneres geben als Geld mit dem Testen von Produkten zu verdienen, die man sich ohnehin kaufen wollte? Und das Schöne daran ist, als Produkttester darf man die Testobjekte in den allermeisten Fällen behalten.

Ich weiß, es gibt auf dem Markt einige dieser Portale. Leider habe ich noch keinen unabhängigen Test dieser Testportale gefunden.

Da mich das Thema auch beschäftigt hat, habe ich mir aus rein subjektiver Betrachtungsweise eins herausgesucht. Wenn ich jetzt also über das Portal schreibe, bin ich auch nicht mehr ganz objektiv.

Warum ich gerade TesterJob für meine erste Bekanntschaft gewählt habe kann ich 100%ig gar nicht definieren. Wahrscheinlich wegen der Ansprache “Amazon Produkttester werden” und doch einen professionellen und seriösen Eindruck gemacht hat.

Die beworbenen Punkte hier als kurzer Überblick:

  • Von überall aus
    Von überall auf das Bewerterportal zugreifen wo du Internet hast!
  • Produkt geschenkt
    In den meisten Fällen darfst du das Produkt sogar behalten!
  • Bis zu 10€ pro Bewertung
    Außerdem erhältst du PRO ***** BEWERTUNG eine Aufwandsentschädigung von bis zu 10€.
  • Zu jeden Zeitpunkt
    Du entscheidest wann du bewertest. Totale Freiheit!
  • Kostenlos
    Du hast 100%ig KEINE AUSGABEN. Bei uns kannst du nur verdienen!

Die Verdienstmöglichkeiten

Die Anmeldung ist schnell erledigt und schon ist man Produkttester. Ich habe mir noch schnell das Einführungsvideo angesehen – und plumps war 1 Euro auf meinem Guthabenkonto. Jetzt habe ich mich auf allen Links der Seite durchgehangelt.

Auf der Seite für die Pruduktestangebote finde ich über 50 Testobjekte – von der Tonerkartusche über Ladegeräte bis hin zum Diät-Booster. Ich könnte mich hier sofort für einen Test eintragen, müsste aber in Vorkasse gehen und bekomme erst nach dem Test das Geld plus Vergütung wiedererstattet. Hätte ich auch gemacht, wenn ich ein Testprodukt wirklich gebraucht hätte.

So schlage ich den zweiten Weg ein – mittels PrePaid das Produkt testen. Dazu wird dein Account aber verifiziert, damit man weiß, wer da im Vorfeld Geld auf sein Konto bekommt. Verständlich – schwarze Schafe gibt es ja leider überall.

Also zum nächsten Punkt. Dort gibt es lokale Tests zu Unternehmen in deiner Region. Zwei Test könnte ich dort direkt machen aber dafür muss mein Konto ebenfalls verifiziert sein. Sicher um zu klären, ob du wirklich in der Gegend wohnst, die du bewerten willst.

Als nächsten Button finde ich << einfache Aufgaben >>. Hier findet man Angebote, wo eine Anmeldung beim Anbieter erforderlich ist. Ob man das möchte, soll jeder für sich entscheiden. Zum Test habe ich mich bei einem Online- Lottoanbieter angemeldet, die geforderten 2 Tipps abgegeben, ein kurzes Statement zum Anbieter abgegeben. Erfolg! Mein Konto ist um 5 Euro reicher und ich habe ja noch den Schein, mit der Chance auch auf den Jackpot. Ich bin ja gegen Lotto – aber so macht Tippen doch Spaß.

 

Neben dem Realen Cash bekommt man noch sogenannte << Goldstars >> . Diese Goldstars kannst du sammeln und bei 10.000 Sternen gegen einen 10 Euro Amazon-Gutschein tauschen. Wenn du aber ein Zocker bist, kannst du die Sterne für Lose für die monatliche Verlosung einsetzen – Erster Preis: ein Apple TV 4K; Zweiter Preis: ein Amazon Kindle. und noch weitere acht Preise. Wenn du auf Sofortgewinne stehst, kannst du auch an einer Art Glücksrad drehen und Goldstars gewinnen aber auch verlieren.

Fast vergessen hätte ich den Werbebonus, den du erhältst, wenn du Freunde oder Bekannte für das Portal wirbst. Die einmalig 5 Euro sind nicht der Hit aber “Kleinvieh” macht ja auch mist.

Fazit:

Das sind also deine Verdienstchancen. Das Portal macht einen guten Eindruck. Die Auszahlgrenze von 15 Euro kann schnell erreicht werden. Ich hatte schon am ersten Tag 6 Euro als Guthaben. Nur noch 5 Prepaid-Tests und das Ziel ist erreicht. Für mich sind aber die Testprodukte wichtiger, die ich kostenlos erhalte. Ich möchte diese wirklich testen und die Ergebnisse eventuell auch anderweitig publizieren.

Die Chance für alle, die elektrische Heizenergie nutzen müssen

Heute widme ich mich dem Sparen von elektrischer Heizenergie, denn es gibt in Deutschland eine große Anzahl Eigenheime, die ausschließlich elektrisch beheizt werden.

Die Gründe sind vielfältig. Zum einen hat man sich vor vielen Jahren, als Strom noch wesentlich billiger war, für eine Nachtspeicherheizung entschieden.
An das zum Beispiel Ferienhaus/Bungalow ist eine Gas- oder Öl-Lieferung nicht zu bekommen. Ein Nebengelass oder die Garage sollte nun doch beheizt werden oder punktuell wird mehr Heizwärme für ein Zimmer benötigt.
… usw.

Die bisher bekannten Heizsysteme sind dabei im Allgemeinen als Stromfresser bekannt. Das System MekoTherm will mit diesem Vorurteil aufräumen.

Gerade wer sein Haus mit Nachtspeicheröfen beheizt, kennt den Schmerz, wenn er seine jährliche Stromrechnung bekommt. Mit dem System MekoTherm kann er die Kosten wenigstens auf ein Drittel reduzieren, wie die folgende Beispielrechnung zeigt.


Heizkostenverbrauch Nachtspeicherheizung vs. MekoTherm Soloheizkörper

Nachtspeicherheizung

Die Heizkosten im typischen Haushalt mit 100 m² beheizte Fläche liegen im Durchschnitt mit Nachtstrom bei ca. 2.620,00Euro im Jahr.

0,28€/kWh in €/a (Berechnungsgröße)

Soloheizkörper

Die Heizkosten in einer 100 m² Wohnung mit 3 Zi/ Kü/ Bad/ liegen mit 5 Heizkörpern (gemischte Größen)
bei ca. 560,00 € Heizkosten p.a.
(bei angenommenen 2000 Heiz-Stunden p.a.)

Berechnungsbasis der Stromkosten:0,28€/kWh in €
Verbrauch-Schnitt ca. 200W/h/Heizkörper


Die geringen Verbrauchswerte stellen eine neue Dimension im Bereich der Elektroheizung dar und werden vom Hersteller garantiert:

  • bis zu 75% Heizkostenersparnis
  • 30 Tage Geld zurück Garantie
  • 15 Jahre Garantie auf den Heizkörper
  • Steuerung per APP möglich
  • funktioniert an jeder Steckdose

 

  • im Vergleich günstige Anschaffungskosten
  • keine versteckten Nebenkosten
  • plug & play
  • als Zusatzheizung und zur Komplettumrüstung geeignet
  • in allen Standard-Heizkörpergrößen lieferbar
  • Made in Germany


Das folgende Video fast alle Vorteile nochmal Bildhaft und ausführlich zusammen.


Überzeugt? Dann bekunden sie ihr Interesse auf unserer Seite an Heizenergie in Zukunft zu sparen und wir stellen den Kontakt zu einem Partner in der Nähe her.

Besser noch, sie verdienen sich ihre Heizung selbst und werden auch Vertriebspartner vor Ort. Nähere Infos auch auf der Seite, die sie hier erreichen.

Nicht nur Sparen – Verdienen!

Natürlich ist Sparinfos.net ein Blog für Spartips. Schneller Vermögen kann man aber aufbauen, wenn man Geld verdient. Aus diesem Grund werden hier ab und an auch innovative Möglichkeiten zum Geld verdienen vorgestellt.

Das digitale Leben schreitet rasant voran. Auch die Verdienstquellen, um im Internet Geld zu verdienen, steigen in ähnlichem Maße.

So ist die WowApp auch eine neue Möglichkeit, die im Gegensatz zu Online-Umfragen, Produkttest oder Microjobs einen anderen Weg einschlägt.

Bei WowApp handelt es sich um einen Messenger-Dienst, mit dessen Hilfe die Benutzer nebenbei sogar Geld verdienen können. 

Im Gegensatz zu WhatsApp oder Skype werden hier 70% der Werbeeinnahmen an die Nutzer zurückgezahlt und 5 Prozent gehen an soziale Projekte.

Das Prinzip hinter der WowApp

Messenger Dienste wie WhatsApp sind fast jedem Smartphone Besitzer bekannt. Ebenso verhält es sich bei der WowApp. Es ist eine kostenlose, für alle gängigen Smartphones erhältliche Telefonie- und Messenger-App. Man kann Nachrichten und Dateien versenden, Telefonieren über das Internet usw. .

Das Geschäftsmodell des Unternehmens ist die Generierung von Werbeeinnahmen. Diese werden dabei über Banner erzielt, die in der App angezeigt werden solange diese genutzt wird. Warum sich das für den Nutzer lohnen kann, ist dem Fakt geschuldet, dass rund 70 Prozent der erzielten Werbeeinnahmen an die Nutzer der WowApp ausgezahlt werden. Eine weitere Einnahmequelle besteht darin, dass Nutzer optionale Tarifpakete buchen können, um die Möglichkeiten der App zu erweitern.

Um die Community schnell wachsen zu lassen, wird auch der Netzwerkaufbau gut honoriert. Das Ergebnis: großes Netzwerk – großer Anteil an den 70% der Gesamteinnahmen.

Für die soziale Komponente werden generell 5% für diese Projekte abgezweigt. Ich denke, das ist sehr Werbewirksam aber besser als nichts zu machen.

Wie komme ich an die WowApp?

Im Gegensatz zu den meisten Apps, die ich kenne, kann die WowApp nicht einfach so genutzt werden. Um Teil der großen Community zu werden, benötigt man die Einladung eines aktiven Nutzers über einen persönlichen Partnerlink.

Für Interessenten werde ich unten einen Link einfügen. Aber keine Angst. Wer nicht über einen persönlichen Sponsor zu Webseite kommt, findet auf der Seite Sponsorenangebote aktiver Nutzer, aus denen man sich nur noch für einen entscheiden muss.

Ist eine Einladung erfolgt, kann die WowApp für alle gängigen Smartphones heruntergeladen und sogar am PC genutzt werden. Im Anschluss an die Registrierung, werden noch einige personenbezogenen Daten abgefragt, und schon kann es mit dem Geldverdienen losgehen.

Das Geld-Verdienen mit der WowApp

Eigentlich ganz simpel. Einfach die App starten – auf dem Smartphone oder Computer – und wenn Banner gezeigt werden verdient man schon Geld. Wenn du also deinen Kumpels zu WowApp “überredet” hast und ihr chattet nur noch mit WowApp verdient euer gesamtes Netzwerk Geld, da ja jeder die Banner eingeblendet bekommt. Da deine Kumpels ja auf deine Einladung hin zu WowApp gekommen sind, bekommst du 20% ihrer Werbeeinnahmen gutgeschrieben.

Freilich wird Bannerwerbung lediglich mit Micro-Beträgen vergütet aber Kleinvieh macht auch Mist! Wer ohnehin gerne Spiele auf dem Smartphone spielt, hat auch die Möglichkeit, mit Werbung versehene „Wow-Games“ über die App zu spielen. Das einfache Einsammeln von Cent-Beträgen ist zwar nicht besonders lukrativ aber du hast ja die paar Kumpel, die das Gleiche machen wie du. Die Prämie, die durch dieses Netzwerk generiert wird, macht die Sache schon interessanter.

Dank einer Staffelungstiefe von bis zu acht Ebenen, kann sich das Einkommen schnell potenzieren.

Der reale Verdienst mit der WowApp

Eine genaue Aussage über den Verdienst pro Tag lässt sich kaum treffen, da unter anderem die Anzeigenpreise schwanken. Ich habe nach der App-Installation das Programm zwei Stunden laufen lassen. Als Einkommen steht für diesen Tag 0,11 Dollar auf dem Konto. Ich habe in der App selber nichts gemacht, da sie nur im Hintergrund mitlief. Den Verdienst kann man dann am Folgetag im Konto abfragen.

Durch den Shop kann man aber noch mehr WowCoins erwirtschaften. Die Cash-Back-Funktion des Shops bringt dann doch einen höheren Geldfluss. 

Die erzielten Einnahmen, die in der internen Währung „WowCoins“ abgerechnet werden, werden am jeweiligen Folgetag auf dem Nutzerkonto gutgeschrieben.

Für die erwirtschafteten WowCoins besteht eine Wartezeit von 60 Tagen, wobei ein WowCoin einem US-Cent entspricht. Also nichts für das schnelle reich werden. Die Auszahlung erfolgt je nach Wunsch über ein hinterlegtes Bankkonto, einen PayPal-Account oder ein Kreditkartenkonto.

Fazit

Die WowApp hat durchaus Potential. 11 Cent für 2 Stunden “Arbeit” ist nicht die Welt aber ich kenne Paid-E-Mailer, da schafft man diese Summe nicht, weil gar nicht so viele Mails kommen. Geld wird erst verdienen, wer andere für sich “arbeiten” lässt. Wer also einen großen Freundeskreis hat und für die Kommunikation Alternativen sucht, kann sich die WowApp durchaus mal ansehen.

Interessant wird es, wenn ein Netzwerker mit einem großen Pool seine gesamte Kommunikation auf WowApp umstellen kann.  

Wer das interessant findet, kann hier meinem “Netzwerk” beitreten oder sucht sich einen anderen Partner.